Gut zu wissen: Silikone in Shampoos – worin liegt der Unterschied von gut und schlecht?

Eingetragen bei: Gut zu wissen: rund um den Naturfriseur | 0

Silikone in Shampoos sind umstritten. Einerseits sorgen sie für ein wohlig-weiches und seidiges Haargefühl, andererseits gelten sie als allergieauslösend. Doch der Unterschied liegt im Detail, in der Wasserlöslichkeit. Die ist bei hochwertigen Natursilikonen gegeben.

Das Silikon in vielen „normalen“ Kuren oder Shampoos legt sich beim Haare waschen wie eine schwere Schicht über das Haar. Das führt zu einer Überlagerung und beschwert die Haare bei jedem Waschen ein bisschen mehr. Nach ca. 5 Haarwäschen fühlt es sich an, als hätte man nur noch „Matsch“ auf dem Kopf.

Bei den von uns verwendeten Shampoos wird jedes mal das vom letzten Waschen vorhandene wasserlösliche Silikon heraus gewaschen, und lediglich so viel neues angelagert, wie das Haar gebrauchen kann.

Erlaubt sind diese hochwertigen Natursilikone übrigens auch in Naturshampoos.